Rezepte

Wie werden Chrööpfeli selber gemacht oder wo kann man diese beziehen?
Entsprechende Meldung von Rezepten oder Lieferanten bitte an den Webmaster

 

Zuger Chropfe nach Monika Ricklin

Zutaten für den Teig

  • 2 kg Mehl
  • ½ kg Butter
  • 4 gestrichene KL Salz
  • Süssmost
  • Fett oder Öl zum schwimmend Backen (vorzugsweise Kokosfett)

 

Kosi (Füllung)

  • 1 kg Dörrbirnen
  • 500 g gedörrte, entsteinte Zwetschgen
  • 500 g gedörrte Apfelschnitze
  • 1 Zitrone, geriebene Schale
  • 1 Gläschen Kirsch
  • 1 EL Birnenweggenpulver

Zubereitung

Für den Teig Mehl, Salz und Butter in Flocken gut miteinander verreiben. Dann immer wieder Süssmost (vorzugsweise neuen Most) dazugeben, bis der Teig geschmeidig ist. Bällchen formen und ruhen lassen.

Für das Kosi das Dörrobst gut weichkochen und durch den Fleischwolf oder das Passevite drehen. Zitronenschale, Kirsch und Birnenweggenpulver daruntermischen. Das Kosi muss gut streichfähig sein.

Die Teigkugeln zu einem möglichst dünnen Rechteck auswallen. Auf die eine Teighälfte Kosi streichen, die andere Hälfte darüberklappen und die Ränder gut andrücken. Mit dem Teigrädchen Krapfen schneiden.

In der Friteuse bei etwa 180°C ausbacken.

 

 

 

Vereinfachtes Rezept für Chrööpfeli

- Blätterteig (also Boden)
- Füllung (z.B. Konfitüre oder Birnweggenfüllung)
- mit Blätterteig (als Deckel)
- mit Eigelb bestreichen
- ab in den Ofen (220 Grad)
- schneiden, abpacken, fertig!